Das Comeback der Leggins

Lange moderte sie in der Faschingskiste vor sich hin und wurde nur manchmal bei besonders motivierten Aerobictrainerinnen gesichtet: Doch jetzt sind Leggins zurück und sogar für den Catwalk gut genug.

Desinger wie Felder-Felder, c.neeon, Mykita, Rike Feuerstein und viele mehr schicken ihre Models nun in dieser engen Beinbekleidung über den Laufsteg. Toll an der Leggins ist, dass sie unglaublich vielseitig und wandelbar ist.
So kombiniert beispielsweise Versace die Leggins in ihrer neuen Sommerkollektion zu leuchtenden Oberteilen, Milla Jowowich und Lindsay Lohan tragen sie zu modischen, bunten Tunikas und auch unter Miniköcken, XL-T-shirts, langen Hemden oder kurzen Kleidern schaut die Leggins stylisch aus und ist zudem super bequem.

Bereits in den 80er Jahren war diese Art der Beinbekleidung schon mal richtig in. Damals trug Frau sie allerdings kombiniert mit eher klobig wirkenden, dicken Turnschuhen, wohingegen sie heute gern mit Ballerinas oder Stilettos getragen wird.
Doch nicht nur die Kombinationsmöglichkeiten der Leggins sondern auch die Mustervarianten sind nahezu unerschöpflich. Knallige Neonfarben, Leoparden- oder Zebramuster, gestreift, gepunktet, mit witzigen Comicfiguren, in Latex- oder Jeansoptik etc. der Desingerfantasie sind hier wirklich keine Grenzen gesetzt.

Doch Vorsicht, wenn Frau nicht aufpasst schaut sie zu schnell aus wie aus dem Kindergarten entlaufen oder immer noch im Schlafanzug! Generell gilt eigentlich, Leggins kann jeder tragen.

Es ist nur unbedingt darauf zu achten, dass sie mit langen, weiten Oberteilen, die auf alle Fälle über den Po reichen kombiniert werden. Besonders für Frauen mit weiblichen Rundungen an den Hüften ist dies besonders wichtig, da diese sonst sehr unvorteilhaft in Szene gesetzt werden.

Mutige, sportlich schlanke Frauen können es auch mit kürzeren, engeren Oberteilen versuchen, aber bitte aufgepasst damit das Resultat nicht einer Wurstpelle entspricht.
Zudem rückt die Leggins natürlich besonders die Beine ins Rampenlicht, somit sind schöne, definierte Beine natürlich von Vorteil. Wer damit nicht punkten kann, sollte auf alle Fälle dann eher bei dezenten Leggins-Farben wie schwarz, braun oder grau bleiben.

Kommentare sind geschlossen.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00d4a19/sites/universalblog/wp-includes/script-loader.php on line 2781